Millstätter SeeNeuigkeiten

Skikarussell rund um den Millstätter See: Den Winter freudig umarmen

Auch neben den Pisten, in verschneiten Winterwäldern und auf weiß glitzernden Anhöhen, lässt sich der Schnee auskosten. Copyright: Archiv MTG, Ronnie Pleikner

Skikarussell rund um den Millstätter See: Den Winter freudig umarmen

Rund um den Millstätter See üben sich kleine Gäste zum Nulltarif im Skifahren und Familien erleben den Schnee auf Kufen oder Schneeschuhen von seiner sanften Seite.

Komfortabel und übersichtlich: Wie für Familien gemacht präsentieren sich die sanften Hänge des Sportbergs Goldeck, der Erlebnisse für jedes Alter bietet. Angehende Wintersportler machen sich im Kinderland mit Unterstützung einfühlsamer Skilehrer mit dem Schwingen vertraut. Wer schon sicher auf den Bretteln steht, zeigt sein akrobatisches Können auf Rails und Jumps im Snowpark. Und Papas, die im Familienurlaub einen abenteuerlichen Ausgleich suchen, ziehen in der 50 ha großen Freeride Area über den unverspurten Pulverschnee oder nehmen die längste schwarze Piste der Alpen in Angriff.

Am Sportberg Goldeck sind Familien besonders preiswert unterwegs: Von Mitte Januar bis zum Saisonende schwingen Kinder bis 14 Jahre, die mit ihren Familien in Betrieben rund um den Millstätter See nächtigen, zum Nulltarif. Voraussetzung ist, dass die Eltern Skitickets erwerben.

Mit den Öffis auf die Piste
Nach der letzten Abfahrt bringt der Shuttlebus die Skifahrer zurück an den See. Ob Bus oder Bahn, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Goldeck einfach zu erreichen. Vom Bahnhof Spittal-Millstättersee geht´s mit dem Skibus direkt zum Goldeck. Wer mit leichtem Gepäck anreist, stattet sich beim Skiverleih mit moderner Ausrüstung aus.

Wie für Familien gemacht präsentieren sich die sanften Hänge des Sportbergs Goldeck, der Erlebnisse für jedes Alter bietet. Copyright: Fotolia

Im Skikarussell abheben
Nicht nur das Goldeck bietet sich als Ausflugsziel für Wintersportler an. Rund um den Millstätter See dreht sich das Skikarussell, das Gästen mit einem Skipass 31 Schneedestinationen mit über 850 Pistenkilometern eröffnet. Zentral in Kärnten gelegen, erreichen die Gäste vom Ufer des Millstätter Sees aus in rund dreißig Autominuten die schönsten Skihänge Kärntens: neben dem Sportberg Goldeck auch Bad Kleinkirchheim/St. Oswald, die Turracher Höhe ebenso wie das Nassfeld oder den Mölltaler Gletscher.

Mit den Flocken tanzen
Auch neben den Pisten, in verschneiten Winterwäldern und auf weiß glitzernden Anhöhen, lässt sich der Schnee auskosten. Kinder ab zwölf sind bei Schnupper-Schneeschuhwanderungen dabei, die wöchentlich am Goldeck stattfinden. Mit Blick auf den ruhenden See und die umliegenden 3000er steigen die Besucher leichten Schrittes über die knirschende Schneedecke. Auch bei Vollmondnächten, wenn die Landschaft in ein weißes Licht gehüllt ist, schnallen Besucher die Schneeschuhe an, um die Natur bei Nacht zu erforschen.

Rund um den Millstätter See dreht sich das Skikarussell, das Gästen mit einem Skipass 31 Schneedestinationen eröffnet. Copyright: Archiv Bergbahnen Goldeck, Daniel Gollner

Die Rodel im Schlepptau und dem Duft hausgemachter Kärntner Kasnudeln folgend wandern kleine Abenteurer der Schwaigerhütte entgegen, um sich für eine abenteuerliche Abfahrt zu stärken. Dann steigen sie auf die Rodel und lassen die Kufen glühen, um vor den Eltern ins Ziel zu kommen. Neben der Schwaigerhütte warten beispielsweise auch die Pichlhütte und der Alpengasthof Bergfried mit Naturrodelbahnen auf. Wer in romantischer Atmosphäre den Ereignissen des Tages nachfühlen möchte, nimmt in der Pferdekutsche Platz: Die Füße in warme Decken gehüllt, in der Nase die reine Winterluft und im Ohr den Klang der Schellen gleiten die Gäste über das Millstätter Plateau.

Rubinrote Karfunkel und Sagen
Wenn Sturm und Schnee das Pistenvergnügen vereiteln, steht für Familien ein buntes Indoor-Freizeitangebot bereit. Nicht auf dem Berg, sondern tief in sein Inneres steigen Entdecker beispielsweise in die Erlebniswelt „Granatium“ in der alten Bergwerksstadt Radenthein. Im Stollen, der einzigen begehbaren Granatader Europas, machen sich Besucher ein Bild von der unterirdischen Heimat des Steins, bevor es am Schürfgelände mit Hammer und Stemmeisen ans Werk geht, um Granatsteine aus der Felswand zu schlagen (5. Dezember 2016 bis 5. Jänner 2017, Montag bis Samstag; Sonn- und Feiertags sowie am 24. und 31. Dezember geschlossen). Und in eine märchenhafte Welt tauchen Besucher im „Sagamundo“, dem Haus des Erzählens in Döbriach ein. Da gibt´s mehr als 30 zauberhafte Sagen und Geschichten zu entdecken – vom Lindwurm zu Klagenfurt über die Millstätter See Nixe bis hin zum Riesen vom mystischen Berg Mirnock (26. Dezember 2016 bis 7. Jänner 2017 und 6. Februar bis 5. März 2017).

Wer schon sicher auf den Bretteln steht, zeigt sein akrobatisches Können auf Rails und Jumps im Snowpark. Copyright: Roland Haschka

Package „Familienhit“:

  • 4 Nächtigungen für 2 Erwachsene und 1 Kind bis 14 Jahre
  • 3-Tages-Skipass für den Sportberg Goldeck
  • Millstätter See Inclusive Card (inkl. vieler kostenloser Leistungen rund um den Millstätter See, wie freiem Eintritt in das Erlebnisbad Drautalperle, Ermäßigung auf den Eintritt in das 1. Kärnten Badehaus u. v. m.)
  • Erlebnisscheckheft

buchbar ab 459 Euro in der Ferienwohnung oder Pension mit Frühstück, ab 635 Euro im Hotel**** mit Halbpension, ab 819 Euro im Hotel****s mit Halbpension

Pressekontakt: Millstätter See Tourismus GmbH, Mag (FH) Michaela Mösslacher, Marktplatz 14, 9872 Millstatt am See, T 0043-4766-3700-19, michaela.moesslacher@millstättersee.atwww.millstaetterse.com